side LÖwin.g...: Sommernudeln...Kreatives für Kreative

Mittwoch, 17. Juli 2013

Sommernudeln...

... für Leute die Tunfisch mögen.

Also ich weiß ja nicht wie es dir geht, aber an so warmen Tagen habe ich weder große Lust zu kochen noch möchte ich etwas richtig Heißes essen. Hier habe ich in Nudelgericht besonders für heiße Tage, das unglaublich schnell zubereitet ist ( die Spaghetti benötigen am längsten ) … eine Schüssel Salat dazu…. evtl. ein Gläschen gekühlten Weißwein… und als ich das heute ge"kocht" habe, machte ich gleich ein paar Bildchen für euch.


ZUTATEN:

1 Becher Mascarpone *) ca. 200g
1 Dose Thunfisch in Öl netto ca. 120g
Salz und Pfeffer aus der Mühle
und natürlich Spaghetti
 *) Mascarpone – auch unter dem Namen Ricotta bekannt - ist ein cremiger italienischer Frischkäse aus Cremé Fraiche (Schmant) und Sahne




ZUBEREITUNG:

Vom Thunfisch das Öl abgießen **) – nicht allzu penibel, es kann ruhig ein wenig Öl zurück bleiben – und die Fischstücke mit einer Gabel zerteilen ("zerfleddern" wie ich sagen würde). Dann den Mascarpone darüber geben, salzen, pfeffern nach Belieben und alles gut durchmischen. Das alles geschieht während man die Nudeln kocht.
**) ich sammle das Öl immer in einem alten Gurkenglas und entsorge es beim städtischen Bauhof als Sondermüll – bitte nicht in den Abfluss gießen!





Die al dente gekochten Nudeln auf Teller verteilen und die Mascarpone – Thunfisch Creme darüber geben. Wenn die Nudeln noch richtig heiß sind, schmilzt die Creme in die Spaghetti hinein.

Wenn du es Low Carb haben möchtest, kannst du dir auch Spaghetti aus Zucchini machen, das schmeckt auch total lecker. Einfach die Zucchini in schmale Streifen schneiden, falls du keinen Sprialschneider hast. Ich lasse die Streifen kurz in heißem Wasser ziehen, das du allerdings gut abtropfen lassen musst. Wahlweise kannst du die Zucchini Nudeln auch in Oliveöl weich dünsten, das braucht halt ein klein wenig länger.


Ich schreibe übrigens absichtlich „Creme“ und nicht Sugo, denn die Konsistenz ist eher fest. Dies hat einen positiven Nebeneffekt: 
Alles was übrig bleibt schmeckt auf ein Weißbrot gestrichen (getoastet oder auch nicht) einfach herrlich. Das führt dazu dass ich immer die doppelte Menge machen muss, damit wir noch genug Aufstrich haben. Manchmal mache ich es sogar als Aufstrich alleine.



Mahlzeit


Pssst.... Das Rezept ist so einfach, das können auch Kinder oder sogar der Ehemann machen ;-)

6 Kommentare:

  1. woooouuuaaa das glaub ich, das das schmeckt - mascapone & thunfisch in öl - yummy !!! (passt nur nicht direkt zu meiner diät *kicher*.
    lg von der numi

    AntwortenLöschen
  2. Hmmm, das hört sich sehr, sehr lecker an. Leider essen wir Thunfisch nur noch ganz selten, von wegen der Delphine und Überfischung..., aber ich mag ihn soooo gerne!

    Herzliche Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen
  3. Werd ich gleich mal probieren, klingt nämlich richtig gut
    Und ich habe wieder mal was dazu gelernt, wusste nämlich nicht, dass Mascarpone und Ricotta das gleiche ist, gibt es ja immerhin beides im Kühlregal
    lg dodo

    AntwortenLöschen
  4. hm, lecki schmecki... vielleicht habe ich auch gerade das richtige Rezept für Dich - einen Nachtisch... Guten! und LG Henrike

    AntwortenLöschen
  5. Das Rezept hätte ich jetzt fast überlesen, tztztz und dabei hört es sich so gut an.
    Muss ich abspeichern und auch versuchen.
    Danke für dein liebes - langes Kommentar zu meinem Schmakofatzpost
    Hat mich seeeeehr gefreut
    glg
    Sonja

    AntwortenLöschen
  6. mmmhhhh, das klingt total gut :)
    GLG, Geraldine

    AntwortenLöschen

Ich freue mich irrsinnig über jeden Kommentar ...
auch Löwen können schnurren !!!