side LÖwin.g...: Jeanswerkstatt 2017 ... oder... Kreatives für Kreative

Dienstag, 28. Februar 2017

Jeanswerkstatt 2017 ... oder...

Ein Kopf voller Informationen & Ein Herz voller Freude

Es gibt so viele Attribute die ich für die Jeanswerkstatt anführen könnete - von "a", wie "allumfassend" bis "z" wie "zeitgemäß" - dass ich allein dafür einen eigenen Blogpost brauchen würde. Vor allen Dingen hat es ganz viel Spaß gemacht zusammen mit euch Andrea, Claudia, Eva, Geraldine, Kathrin, Michaela und Susanne. Es war ein echter....

(Ein kleines Mitbringsel von mir für Helga)
Die Jeanswerkstatt war in acht Stationen eingeteilt und je Thema standen zwanzig Minuten zur Verfügung. Im ersten Moment mag das kurz klingen, doch das war es gar nicht denn so mussten sich Leiter und Teilnehmer total auf das jeweilige Thema fokusieren. Es war letztendlich schlichtweg unglaublich wie viel dabei herausgekommen ist. Noch mehr Information zu jeweils ein und demselben Thema bekommst du sowieso nicht ins Gehirn.


(Die Reihung der beschriebenen Stationen entspringt lediglich der Reihenfolge, in der wir die Runde gemacht haben und stellt keine Wertung dar)

Waschungen
Von dem ganzen Chemiezeug habe ich mir jetzt nicht unbedingt alles gemerkt. Doch allein schon Christian Schimper persönlich kennen zu lernen, der mit seiner Firma Acticell wesentlich dazu beiträgt, dass der "usedlook" der Jeans erreicht wird, ohne die Umwelt oder die Gesundheit der Arbeiter zu gefährden. Damit vertritt er genau das, war mir so wichtig ist. Es war jedenfalls auch sehr interssant zu sehen, wie ein und dieselbe Jeans,  je nachdem wie sie behandelt wird, anders aussieht.


Stoffe und Etikettendesign
Laser ist der neue Plotter.... Nein nicht wirklich, denn das wäre dann für den Hausgebrauch dann doch zu aufwendig. Wie wir bei der Staion von Markus Pöstlinger / Laserbahnhof sehen konnten, ist es aber schon sehr lässig, sich mal das eigene Label auf Alcantara oder direkt auf die Jeans lasern zu lassen. Mit einer guten Grafikvorlage (.eps) wird das dann auch garn ich so teuer.
Ich sag  ja immer (zur Freude meiner Kinder) "Ohne Mathematik geht gar nix" und doch bin ich froh, dass ich mir die Einsprung- bzw. Schrumpfungsformel jetzt nicht mehr jedesmal herleiten muss, denn sie steht im Workbook. Faszienierend war durchaus die Erkenntnis wie sehr sich ein Stoff durch die Waschung nicht nur von der Größe, sonder auch von der Haptik her durch das Waschen verändern kann. Jetzt verstehe ich auch warum es immer wieder vorkommt, dass die selbe Jeans in gleicher Größe aber anderer Frabe auf einmal nicht gut sitzt. Danke jedenfalls Helga Neubauer für deine verständlichen Erklärungen.


Kappnaht Nähschule
Wie wir alle wissen gibt es die einfache und die doppelte Kappnaht. Die einfache mag ja bei uns Hobbyähern beliebter sein, aber die doppelte sieht dann doch einfach besser aus. Elvira Beitscheff von Toyota Nähmaschinen hat uns jedenfalls ganz genau erklärt wie es geht und wir haben, nach Aufforderung der Fotografin Susanne, sehr aufmerksam zugesehen ;-)


Hosenschlitz
Es ist ja nicht so, dass ich noch nie einen Hosenschlitz genäht hätte, ganz im Gegenteil, ich habe es früher einfach gemacht und mir nix dabei gedacht. Interessanterweise ist er auch immer gut gelungen. Doch seit ich draüber nachdenke, wie schwierig es sein und was alles daneben gehen könnte, habe ich eine Hosenschlitzhemmeung. (nähtechnsich - NUR nähtechnisch)
Elisabeth Riha / Toyota Nähmaschinen hat uns ganz schnell und easy beigbracht wie es geht. Walter Lunzer hat auch noch extra eine Videoanleitung gemacht, damit auch du es einfach nachnähen kannst


Maß Design
Richtig Maß nehmen ist wichtig und wie man dann mit den eigenen Maßen umgeht noch mehr. Monika Ferrari hat uns gezeigt wie es geht und wo und wie wir Veränderungen vornehmen können.
Faszienierend war auch zu sehen wie ich mein Hinterteil (optisch) verändern kann, einzig und allein in dem ich größere oder kleiner Taschen aufsetze. (Ich brauche z.B. große Taschen, da ich wenig Popo habe)


Schnittarchitektur
Walter Lunzer (Stiching Sessions) haben wir in den uns zur Verfügung stehenden 20 Minuten regelrecht ausgesaugt. Von ... Was mache ich, dass die Hose im Rücken nicht wegsteht? ... dass sie hinten nicht zu tief hinunter rutscht?... Über..... Wie korrigiere ich ein schiefes Becken? ... Wie bringe ich vorne die Falten weg? ... bis hin zu ... Wie verändere ich die hintere Passe, damit sie nicht zu tief hinuter geht?  Bei einigen Fragen gibt es mehrere Varianten und Walter Lunzer hat sie uns ALLE mit viel Charme und Geudld erklärt. Danke!



Finishing
Wie einach und nahezu spielereisch, ja so sieht das bei Charly Oberhofer von den Gebrüdern Stich aus, wir einer Jeans den "used look" verpassen können ist ja schlichtweg genial. Im Grunde reichen einfachste Hilfsmittel, ein bisserl Kraft und ganz viel Geduld und vor allem künstlerischen Talent und schon geht das ... also echt irre was uns Charly da gezeigt hat ... aber ich seh schon, erst muss ich üben... und mir eine Lochzange besorgen!



Gesäßtaschen
Mit einer guten Schere kann man wirklich durch viele Lagen Stoff schneiden. Ein Plauscherl mit Andreas Lorenzi durfte natürlich nicht fehlen und ich bin schon wieder um so Vieles schlauer geworden, was Scheren betrifft und auch um eine schönes Stück reicher. Eine kleine handliche schöne Schere zum gut mitnehmen und kleine Stoffstücke schneiden (Stichwort #fpp- es muss ja nicht immer Jeans sein *psst*) Einmal Scheren von Lorenzi immer Scheren von Lorenzi!



Zum Abschluss möchte ich mich noch einmal ganz herzlich bei den Kuratoren Helga Neubauer und Walter F. Lunzer für die tolle Idee und die großartige Umsetzung der Jeans Werkstatt bedanken. Auch der Jeans Grundschnitt und das tolle Workbook sind echt der Hammer.

Es war insgesamt ein ganz tolles Wochenende in Wien mit all euch Schokomarmeladingern. Ich komme dann immer so fröhlich und voller Elan zurück nach hause. Ich vermute, dass dies wesentlich dazu beiträgt, warum meine Familie so ungleuablich tolerant ist, wenn Mama LÖwe mal wieder übers Wochenende weg fährt.

Ich freue mich jedenfalls schon auf den Schneiderei Markt am 20.Mai 2017 der vom gleichen Team auf die Beine gestellt wird. Bin ja gespannt ob ich da schon in einer selbstgenähten Jeans antanze, aber vermutlich nicht.. aber cool wärs!

Sehen wir uns dort?








4 Kommentare:

  1. Ich kann das alles nur bestätigen. Ein wunderbar informativer Event, organisiert von tollen Leuten, verbracht mit den Besten!
    :-)

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Birgit, ist das ein toller, feiner, anschaulicher, freudesprühender Bericht! Und die tollen Fotos! Das hört sich nach einer ganz großartigen Veranstaltung an. Schade, dass man (also ich) nicht immer überall gleichzeitig sein kann. lg, Gabi

    AntwortenLöschen
  3. Ich kann mich nur anschließen: ein sehr schöner Bericht mit gelungenen Fotos. Genau so wars (auch nachmittags)!

    AntwortenLöschen

Ich freue mich irrsinnig über jeden Kommentar ...
auch Löwen können schnurren !!!